Ein Lachen schenken

Merck Finck Stiftung spendet an den Verein KlinikClowns Bayern e.V.

Mit einer Spende von 5.000 Euro finanziert die Merck Finck Stiftung Einsätze der KlinikClowns im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München. Die KlinikClowns schenken kleinen Patienten in der Kinderklinik, pflegebedürftigen Senioren und schwerkranken Menschen genau das, was ihnen guttut: echte Begegnungen.

Professionelle Künstler bringen ihre clownesken Fähigkeiten in ein besonders sensibles Arbeitsfeld ein, das geprägt wird von den Bedürfnissen kranker und pflegebedürftiger Kinder und Erwachsener. Lachen als Therapie nimmt den Menschen ganzheitlich wahr. Es stärkt Körper und Psyche zugleich. Humor wirkt auf vielfältige Weise positiv.

Hohe Qualität dieser außergewöhnlichen Arbeit

„Dieses strahlende Lächeln, das die KlinikClowns mit ihren Besuchen bei den Patienten hervorrufen, ist außerordentlich berührend. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Spende einen Beitrag leisten, um diese tolle Arbeit zu unterstützen“, sagt Ralf Schwind, Vorstandsvorsitzender der Merck Finck Stiftung. Er begleitete eine „Visite“ der KlinikClowns im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München.

Seit 1998 führt KlinikClowns Bayern e.V. regelmäßige "Visiten" professioneller Clowns in bayeri-schen Kinderkrankenhäusern und Seniorenheimen durch. Mittlerweile erweitern ständige Einsätze in Einrichtungen für behinderte Menschen, auf geriatrischen und gerontopsychiatrischen Klinikstationen, Stationen für schwerkranke erwachsene Patienten, Palliativstationen und in Hospizen das Tätigkeitsfeld.
„Wir schulen unsere Clowns kontinuierlich im Umgang mit kranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen, in basistherapeutischem Wissen und in Clownstechniken und Improvisation. Damit können wir die hohe Qualität dieser Arbeit gewährleisten“, sagt Elisabeth Makepeace, Vorsitzende von KlinikClowns Bayern e.V.

Inzwischen sind 65 Clowns in 99 Einrichtungen von Aschaffenburg bis Garmisch-Partenkirchen tätig. KlinikClowns Bayern e.V. besteht aus aktiven und fördernden Mitgliedern und finanziert die Einsätze der KlinikClowns durch Spenden, Kooperationen, Benefizveranstaltungen und Mitgliedsbeiträge.

Bild:  Gemeinsame "Visite": Die KlinikClowns "Dr. Mücke Mücke" und  "Dr. Mathilda Pfiffikus" haben Ralf Schwind, Vorstandsvorsitzender der Merck Finck Stiftung, in die Mitte genommen. Die drei haben gerade im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München kleine Patienten besucht  Copyright: Andrea Andrade