Münchner Stiftungsfrühling 2019: "Was heißt eigentlich ewig?"

Auch in diesem Jahr ist die Merck Finck Stiftung wieder als Veranstalter dabei.

"Was heißt eigentlich ewig?" Mit dieser Frage beschäftig sich die Merck Finck Stiftung im Rahmen des Vortags mit Frühstück am 27. März von 9.00 bis 10.30 Uhr. Egal, ob als potenzieller Stiftungsgründer oder als Verantwortlicher einer bereits bestehenden Stiftung irgendwann stellt sich die Frage, welches Stiftungsvehikel voraussichtlich geeignet ist, die nächsten Jahrhunderte zu überdauern.

Mit ihrem Dachstiftungscharakter und einer langfristig angelegten substanzorientierten Anlagepolitik bietet sich die 2007 gegründete Merck Finck Stiftung als sinnvolles Vehikel geradezu an.

Der Vorstand der Stiftung zeigt die Vorteile einer Zustiftung auf und gibt Einblicke in die Praxis der Stiftungsarbeit.

Wenn Sie Interesse an der Veranstaltung haben, melden Sie sich bitte an unter: Tel. 089 2109-1355 oder unter claudia.linge@merckfinck.de, Veranstaltungsort: Merck Finck Privatbankiers AG  Pacellistraße 16, 80333 München

2013 fand der erste MSF statt. Seither kehrt er alle zwei Jahre im Frühling als Biennale wieder. Bei rund 250 Einzelveranstaltungen – Workshops, Vorträge, Lesungen, Führungen und andere Formate – zeigen etwa 150 Stiftungen und Partner mit Sitz oder Wirkkraft in München ihre thematischen Schwerpunkte und liefern den Besuchern Zündstoff zum Informieren, Mitmachen, Nachdenken und Nachahmen, v.a. aber zum Kennenlernen. Denn: Beim MSF wird der konkrete Stiftungsalltag erlebbar.