Starke Mädchen

Merck Finck unterstützt Mädchengruppen im SOS-Kinderdorf.

Mit einer Spende von 5.000 Euro fördert die Merck Finck Stiftung das Projekt „Starke Mädchen“ des SOS Kinderdorf in Düsseldorf.

Die 5.000 Euro kommen aus der Zustiftung „Stiftungsfonds Else Sonnenschein“. Gemäß ihrer Aufstellung ist die Stiftung neben Zustiftungen in das Stiftungsvermögen auch offen für Spenden: Bei zweckgebundenen Zustiftungen können Geldgeber selbst über den Verwendungszweck ihres Kapitalbeitrags bestimmen. Auch bei Spenden können gezielt Projekte ausgewählt werden – gemäß dem Zweckkatalog der Stiftung.

Positives Gefühl vermitteln

Mädchen in ihrer sensibelsten Lebensphase, der Pubertät, in ihrer Entwicklung zu stärken und dabei zu unterstützen, ein gesundes Selbstbewusstsein und Körpergefühl aufzubauen, sind die Kernziele der Mädchengruppen im SOS-Kinderdorf Düsseldorf.

15 Mädchen, zwischen 8 und 16 Jahren, haben hier die Möglichkeit, sich mit anderen Mädchen und unter pädagogischer Leitung in einem geschützten Rahmen auszutauschen und ihre Freizeit zu gestalten. „Gerade in der Pubertät ist es wichtig, dass Mädchen viel Unterstützung erfahren und nicht mit ihren Problemen alleine gelassen werden“, sagt Melanie Schmid-Strüngmann, Mitglied des Vorstands Merck Finck Stiftung.

Angeboten werden Gruppenaktionen, die sich an den Interessen der Mädchen orientieren, wie Beauty-Tage, künstlerisches Arbeiten, z.B. Malen auf Leinwänden oder Kalligraphie, Singstar, Ausflüge etc.

„Ein vielfältiges Angebot, dass die Mädchen bekommen und ihnen sicherlich Selbstbewusstsein vermittelt. Dieses Projekt fördern wir sehr gerne“, sagt Ingo Hoering, Mitglied des Kuratoriums Merck Finck Stiftung.

Bild: Freuen sich, dass das Projekt "Starke Mädchen" fortgeführt wird. Ingo Hoering, Kuratorium Merck Finck Stiftung, Cora Müller, Regionales Marketing SOS-Kinderdorf e.V. Düsseldorf und Melanie Schmid-Strüngman, Mitglied des Vorstands Merck Finck Stiftung (v.l.n.r.). Copyright: Merck Finck